25 Jahre AWO – Kreisverband Fürstenwalde

Die AWO lud am 29. Mai 2015 ihre Seniorinnen und Senioren aus 23 AWO-Ortsgruppen zum Feiern in die Kulturfabrik in Fürstenwalde ein. Gern sind wir aus allen Richtungen, um nur einige zu nennen: Rüdersdorf, Woltersdorf, Schöneiche, Kagel, Wendisch-Rietz, Neuendorf, gekommen.

Michael Pieper, Geschäftsführer des Kreisverbandes eröffnet die Veranstaltung um 14:00 Uhr. Auf meine Frage, was die AWO denn für ihn bedeute, lautet seine spontane Antwort: „AWO ist die Gelegenheit zur guten Tat.“ Monika Kilian, Vorsitzende des Kreisverbandes versuchte jeden Gast persönlich zu begrüßen und hatte zwischendurch ein offenes Ohr für die Anliegen vieler Besucher.

Gut bestückt mit Speisen und Getränken warteten zahlreiche Stände auf den Ansturm, der nicht lange auf sich warten lies. Probiert habe ich recht deftige Wurst mit raffinierten Beilagen. Danach war bei mir Kaffee und selbst gebackener Kuchen angesagt.

Ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm rundete das gelungene Fest ab. Abwechselnde Senioren- und Kindertanzgruppen bildeten einen bunten Reigen. Die Attraktion des Tages war unbestritten eine Kinderbauchtanztruppe. Neugierig fingerten viele Besucher in den Auslagen einer Hutmodenschau. Ein weiteres musikalisches Highlight bot Manuel Meier mit seinem Akkordeon.

Die Zeit verging im Flug. Viel zu schnell nahte um 17:00 Uhr das Ende des vergnüglichen AWO Tages.

Kommen wir zurück zu der Frage: „Was ist die AWO für Sie?“ Für mich lautete am heutigen Tag die Antwort, nette Leute kennenlernen, anregende Unterhaltung und gutes Essen.

Translate »