Dr. Brückner

Dr. med. Hans-Ludwig Brückner
(12.05.1915 – 04. November 1991)

Dr. Hans Ludwig BrücknerDas Leben und Wirken von Herrn Sanitätsrat Dr. med. Hans-Ludwig Brückner, geb. am 12.Mai 1915 in Neubrandenburg, hat in der Entwicklung des Gesundheitswesens in Woltersdorf  einen herausragenden Platz. Mit seinem unermüdlichen, aufopferungsvollen Einsatz  hat er in seiner 50 jährigen Tätigkeit als Allgemeinmediziner unzähligen Menschen in Woltersdorf medizinische, aber auch zutiefst menschliche Hilfe in allen Lebenslagen gegeben. So hat er sich um Woltersdorf verdient gemacht.

Seine Militäruntauglichkeit war der Anlass, dass er am 23.Februar 1943 – als Vertreter für Dr. Mund – als kriegsdienstverpflichteter Hilfskassenarzt nach Woltersdorf  kam. Ab 1947 arbeitete Dr. Brückner in eigener Niederlassung als Allgemeinpraktiker.

In der schweren Zeit nach  dem Krieg – mit seinen Auswüchsen und schlimmen Erscheinungen – leitete er neben seiner Praxis die Abteilung für Haut- und Geschlechtskrankheiten, war Impfarzt, Schularzt, betreute die Bürger im Feierabendheim, war Sportarzt bei Veranstaltungen des AdMV und versorgte die Angehörigen der VdN-Gruppe medizinisch. Seine zutiefst humanistische Lebensauffassung ließen ihn nicht müde werden auch nicht, als er nach 1945 mit seinem Fahrrad bei Wind und Wetter – oft mit knurrendem Magen – seine wartenden Patienten besuchte und dabei beinahe auch noch sein Fahrrad los wurde.

Die Praxisräume waren bis 1954 in der Berlinerstraße 124, danach in der Baumschulenstraße 35 und ab 01.November 1956 bis zu seinem Tod in seinem Haus Werderstraße 13, in der auch gleichzeitig die Familie wohnte.

Am 05.Mai 1943 schloss Dr. Brückner den Bund der Ehe mit Frau Rose-Marie, geborene Graetz. Seine Frau war nicht nur die verlässlichste Weggefährtin seines Lebens, sondern auch die beste und unersetzbare Mitstreiterin in der ärztlichen Praxis. Dr. Brückner und seine Frau, das stellte eine Einheit dar. Das Ehepaar hat vier Kinder, drei Mädchen und einen Jungen.

Die Verleihung des Titels „Sanitätsrat“ am 11.12.1971 fand in der Bevölkerung und insbesondere bei seinen Patienten ungeteilte Zustimmung.

Das verantwortungsvolle, beispielhafte ärztliche Wirken von Herrn Sanitätsrat Dr. med. Brückner wurde weiterhin mit mehreren staatlichen Auszeichnungen gewürdigt. Unter  anderem 1973 mit der Medaille für treue Dienste im Gesundheits- und Sozialwesenwesen in Gold. Aber auch die Gemeinde ehrte sein Schaffen als „Aktivist der ersten Stunde“ als „Ehrenbürger von Woltersdorf“ und mit weiteren Auszeichnungen. Seine Frau wurde ebenfalls 1973 mit der Medaille für treue Dienste im Gesundheits- und Sozialwesen in Silber und 1976 in Gold geehrt.

Das Lebensbild von Sanitätsrat Dr. med. Brückner wäre unvollständig, wenn sein Wirken in der evangelischen Kirchengemeinde als Kirchenältester unerwähnt bliebe. Auch hier wurden ihm in hohem Maße Achtung und Anerkennung zuteil.

Am 04. November 1991 ist Herr Sanitätsrat Dr. med. Hans-Ludwig Brückner verstorben. Er hat mit seinem Leben und Wirken bleibende Spuren in der Gemeinde hinterlassen.

Translate »